Deka Dividendenstrategie

Deka Divi­den­den­stra­te­gie – Meine Bewer­tung 2022

Ein­lei­tung – Zah­len, Daten und Fak­ten zur Deka

Bevor ich genauer auf meine Deka Divi­den­den­stra­te­gie Erfah­run­gen ein­gehe – auch im Hin­blick auf die Bör­sen­si­tua­tion im Jahr 2022 – schauen wir uns zunächst die Deka Invest­ment­ge­sell­schaft an.

Die Deka Invest­ment GmbH ist seit 60 Jah­ren im Invest­ment­ge­schäft tätig. Die Haupt­ziel­gruppe der Deka sind pri­vate Inves­to­ren. Um deren Anla­ge­be­dürf­nisse küm­mern sich nach eige­ner Aus­sage über 200 Invest­ment­spe­zia­lis­ten. Das ver­wal­tete Ver­mö­gen der Deka beträgt mehr als 360 Mil­li­ar­den Euro.

Deka Fonds sind nach wie vor sehr häu­fig in Port­fo­lios von Pri­vat­kun­den ver­tre­ten. Woran liegt das? Nun, bestimmt nicht an der Wert­ent­wick­lung oder an den güns­ti­gen Kos­ten, denn da kann die Deka im Ver­gleich zu ande­ren Invest­ment­ge­sell­schaf­ten häu­fig nicht mit­hal­ten.

In zahl­rei­chen Wett­be­werbs­ver­glei­chen bele­gen Deka­fonds näm­lich die hin­te­ren Plätze. Und das deckt sich auch mit mei­nen Deka­fonds Erfah­run­gen.

Bei der Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung habe ich eben­falls einen Wett­be­werbs­ver­gleich vor­ge­nom­men und den Fonds auch unter dem Aspekt sei­ner Kri­sen­fes­tig­keit im Jahr 2022 getes­tet.

Ähn­lich wie bei Fonds von der Union Invest­ment liegt die starke Ver­brei­tung an der immer noch gro­ßen Fili­al­dichte der Spar­kas­sen. Und es ist nun mal eine Tat­sa­che, dass die klas­si­schen Fili­al­ban­ken und Spar­kas­sen häu­fig ihre eige­nen Pro­dukte, spe­zi­ell teure gema­nagte Fonds, für ihre Kun­den und Kun­din­nen emp­feh­len.

Ich möchte gema­nagte Fonds nicht ver­teu­feln. Es gibt durch­aus gute Gründe, diese ein­zu­set­zen. Aber in sehr vie­len Fäl­len fah­ren Sie mit ETFs deut­lich bes­ser. Denn deren gerin­gere Kos­ten­quo­ten (teil­weise betra­gen diese nur ein Zehn­tel der Kos­ten von aktiv gemang­ten Fonds) sind ein Start­vor­teil, der sich über die Jahre extrem posi­tiv auf Ihr Anla­ge­er­geb­nis aus­wir­ken wird.

In mei­ner Bera­tung kom­men beide Vari­an­ten (aktiv und pas­siv) zum Ein­satz. Denn ich bin der fes­ten Über­zeu­gung, dass es der rich­tige Mix ist, der Ihnen zum gewünsch­ten Anla­ge­er­folg ver­hel­fen wird. Gerade in Zei­ten wie die­sen – wo eben nicht mehr alle Ver­mö­gens­werte nur eine Rich­tung ken­nen (näm­lich nach oben) – braucht es eine gute und intel­li­gente Stra­te­gie. Einen gro­ßen ETF kau­fen und hof­fen, dass die Kurse stei­gen, reicht nicht mehr aus, um ein beacht­li­ches Ergeb­nis zu erzie­len.

Wel­che Grund­sätze Sie beim Ver­mö­gens­auf­bau und der Geld­an­lage beach­ten müs­sen, beschreibe ich auf mei­ner Seite “Ver­mö­gens­auf­bau”.

Die nächs­ten  Kapi­tel beschäf­ti­gen sich mit den häu­fig auf­tre­ten­den Fra­gen, wenn es um die Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung geht:

  • In was inves­tiert der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?
  • Wie funk­tio­niert der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?
  • Wie gut ist der Deka Divi­den­den­stra­te­gie – auch und gerade im Kon­text von Ukraine-Kon­flikt und stei­gen­den Infla­ti­ons­ra­ten?

Wie schon erwähnt, werde ich bei der Deka Divi­den­stra­te­gie Bewer­tung einen unab­hän­gi­gen Wett­be­werbs­ver­gleich mit ein­bin­den.

Fahrplan zur besten Altersvorsorge Ihres Lebens

Jetzt anfordern: Einfach E-Mailadresse eintragen und Sie erhalten in wenigen Minuten ein eBook mit 6 sofort umsetzbaren Schritten für mehr Rente und Vermögen

Werbehinweis
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Exkurs – Worin unter­schei­den sich eigent­lich Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf und Deka Divi­den­den­stra­te­gie tf?

Immer wie­der taucht die Frage auf, was eigent­lich die Kür­zel cf und tf bei Deka Invest­ment­fonds bedeu­ten. Auf die­ses Spe­zi­fi­kum gehe ich kurz ein, bevor es dann an den Deka Divi­den­den­stra­te­gie Test geht.

Die Deka bie­tet bei eini­gen ihrer Fonds zwei ver­schie­dene Vari­an­ten an. Diese Vari­an­ten wer­den mit Abkür­zun­gen gekenn­zeich­net: „cf“ und „tf“.

  1. Deka Invest­ment­fonds mit der Abkür­zung cf:
    cf steht für Clas­sic Fonds. Hier zah­len Sie als Anle­ger einen Aus­ga­be­auf­schlag. Im Gegen­zug sind die lau­fen­den Kos­ten des Fonds gerin­ger.
    Zum Ver­ständ­nis: Der Aus­ga­be­auf­schlag ist die Ver­triebs­pro­vi­sion, die Sie als Anle­ger oder Anle­ge­rin zah­len. Im Fili­al­bank­ver­trieb wird die­ser noch häu­fig ein­ge­setzt.
    Mein Tipp an der Stelle ist, dass Sie hier mit Ihrem Bera­ter oder Ihrer Bera­te­rin in die Ver­hand­lung gehen. 5 % Ein­stiegs­kos­ten beim Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf sind nicht in Stein gemei­ßelt, son­dern die Spar­kasse hat hier noch erheb­li­chen Spiel­raum. Spre­chen Sie also mit Ihrem Bera­ter oder Ihrer Bera­te­rin.
    Opti­ma­ler­weise zah­len Sie in Zukunft natür­lich gar keine Aus­ga­be­auf­schläge mehr. Direkt­ban­ken bie­ten oft eine begrenzte Aus­wahl an Fonds ohne Aus­ga­be­auf­schlag an.
    Möch­ten Sie in Zukunft hin­ge­gen das gesamte Spek­trum an Invest­ment­fonds ohne Agio erwer­ben kön­nen – in Kom­bi­na­tion mit einer indi­vi­du­el­len Bera­tung? Dann suchen Sie sich am bes­ten einen unab­hän­gi­gen Finanz­be­ra­ter. Ein klei­ner Hin­weis in eige­ner Sache: Ich gehöre zu die­sen rabat­tie­rungs­fä­hi­gen Bera­tern 😉.
    Den Deka Divi­den­den­stra­te­gie Fonds gibt es übri­gens nur als Clas­sic Vari­ante, also als Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf.
  2. Deka Invest­ment­fonds mit dem Kür­zel tf:
    Die Buch­sta­ben tf ste­hen für Tra­ding Fonds.
    Die Kos­ten­struk­tur ist hier genau ent­ge­gen­ge­setzt wie beim cf:
    Sie zah­len kei­nen Aus­ga­be­auf­schlag, dafür sind die lau­fen­den Kos­ten deut­lich höher.
    Es gibt keine Tra­ding Fonds Vari­ante, also kei­nen Deka Divi­den­den­stra­te­gie tf.

Die logi­sche Frage ist jetzt natür­lich, wel­che Fonds­va­ri­ante sich für Sie als Anle­ger bes­ser rech­net. Dies habe ich am Bei­spiel des Deka Invest­ment­fonds Deka Nach­hal­tig­keit nach­ge­rech­net:

FondsAus­ga­be­auf­schlagLau­fende Kos­ten pro Jahr
Deka Nach­hal­tig­keit Multi Asset CF3,00 %1,60 %
Deka Nach­hal­tig­keit Multi Asset TF0,00 %1,96 %

Wel­che der bei­den Vari­an­ten rech­net sich nun bes­ser?

Eines gleich vor­weg: Der Kos­ten­un­ter­schied fällt gar nicht so stark ins Gewicht.

Ein ein­fa­ches Bei­spiel: Eine Anla­ge­summe von 100.000 Euro und ein Anla­ge­zeit­raum von 10 Jah­ren führt zu fol­gen­den Ergeb­nis­sen:

Dekafonds cf. und tf im Vergleich - Einmalanlage

Der Clas­sic Fonds wirft in dem Bei­spiel ein bes­se­res Ergeb­nis ab, als der Fonds in der Tra­ding-Vari­ante.

Für Anle­ger, die an Stelle eines Ein­mal­be­trags monat­lich inves­tie­ren möch­ten, sieht der Ver­gleich so aus:

Dekafonds cf. und tf im Vergleich - monatliche Anlage

Auch hier schnei­det der Clas­sic Fonds etwas bes­ser ab.

Fazit zum Deka Invest­ment­fonds cf ver­sus tf

Bei län­ger­fris­ti­gen Inves­ti­tio­nen emp­fiehlt sich eher die Clas­sic Vari­ante. Wenn Sie aller­dings einen Invest­ment Fonds nur kurz hal­ten möch­ten, dann ist die Tra­ding Vari­ante für Sie der bes­sere Fonds.

Pro­ble­ma­tisch an der Stelle ist, dass Sie zu Beginn der Inves­ti­tion in der Regel gar nicht wis­sen, wie lang- oder kurz­fris­tig Ihre Inves­ti­tion sein wird.

Kom­men wir aber jetzt zum Inhalt des Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf und damit zur ers­ten Ant­wort auf eine häu­fige Frage.

In was inves­tiert der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?

Beim Deka Divi­den­den Stra­te­gie, den man unter der ISIN de000dk2cds0 oder unter der WKN dk2cds erwer­ben kann, han­delt es sich um einen klas­si­schen Akti­en­fonds. Gemäß Anla­ge­po­li­tik inves­tiert der Fonds welt­weit über­wie­gend in Aktien, die eine hohe Divi­den­den­ren­ta­bi­li­tät und -qua­li­tät erwar­ten las­sen.

Deka Dividendenstrategie cf - Zusammensetzung

Bei den ein­zel­nen Posi­tio­nen han­delt es sich vor­ran­gig um Blue­chip-Aktien, also Anteile von gro­ßen bzw. sehr gro­ßen Unter­neh­men:

Deka Dividenden Strategie - Größte Fondspositionen
Stand:31.05.2022

Wie funk­tio­niert der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?

Bei der Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung spielt die Funk­ti­ons­weise des Fonds eine wich­tige Rolle.

Nach wel­chen Grund­sät­zen agiert das Manage­ment und wel­che Ziele wer­den dabei ver­folgt?

  • Das Anla­ge­uni­ver­sum ist glo­bal, wobei der­zeit eine rela­tiv starke Gewich­tung von ame­ri­ka­ni­schen Unter­neh­men vor­liegt. Da die USA nach wie vor den größ­ten Kapi­tal­markt dar­stel­len, ist das auch nicht wei­ter ver­wun­der­lich und die­ser Umstand hat in den letz­ten Jah­ren auch bei vie­len Fonds für ansehn­li­che Ren­di­ten gesorgt.
  • Stra­te­gie und Ziel des Fonds­ma­nage­ments ist es, mit­tel- bis lang­fris­tig einen Kapi­tal­zu­wachs zu erzie­len. Das klingt erst­mal ober­fläch­lich und hat keine beson­dere Aus­sa­ge­kraft. Schließ­lich wol­len das ja alle Fonds­ma­na­ger errei­chen, oder?

Wie gut das aller­dings dem Manage­ment des Deka Divi­den­den Stra­te­gie bis­her gelun­gen ist, wird Thema des nächs­ten Kapi­tels sein. Sie dür­fen gespannt sein… 🙂

Wie erfolgt der Invest­ment­pro­zess beim Deka Divi­den­den Stra­te­gie?

  • Das Manage­ment ver­zich­tet auf das sog. Bench­mar­king. Das bedeu­tet, dass nicht ver­sucht wird, einen Refe­renz­in­dex zu „schla­gen“. Das kann man durch­aus posi­tiv bewer­ten, denn es gibt dem Manage­ment freie Hand, in wel­che Unter­neh­men inves­tiert wer­den kann.
    Das Bench­mar­king wer­den schluss­end­lich andere vor­neh­men. Ich zum Bei­spiel, wenn ich den Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf mit ande­ren Fonds ver­glei­che.
  • Der Aus­wahl­pro­zess der Aktien erfolgt im Rah­men einer Gesamt­un­ter­neh­mens­ein­schät­zung. Hier­bei wer­den Bilanz­da­ten und betriebs­wirt­schaft­li­che Kenn­zah­len, wie etwa z. B. die Eigen­ka­pi­tal­quote oder die Net­to­ver­schul­dung eines Unter­neh­mens, berück­sich­tigt.

Mein Zwi­schen­fa­zit zum Fonds und spe­zi­ell zur Funk­ti­ons­weise

Der Bench­mark-unab­hän­gige Ansatz gefällt mir gut. Der Aus­wahl­pro­zess der Titel klingt plau­si­bel. Die Bilanz­ana­lyse lie­fert wert­volle Infor­ma­tio­nen und kann dem Fonds­ma­nage­ment hel­fen, die rich­ti­gen Aktien aus­zu­wäh­len.

Aller­dings müs­sen wir dabei immer beach­ten: Bilanz­kenn­zah­len gewäh­ren nur einen Blick in die Ver­gan­gen­heit. Eigen­ka­pi­tal­quo­ten und Ver­schul­dungs­grad kön­nen sich schnell ändern bzw. haben nicht zwin­gend immer eine große Bedeu­tung für den wei­te­ren Kurs­ver­lauf. Wich­tig ist aus mei­ner Sicht der Aus­blick des Unter­neh­mens bzw. der Bran­che, in der es behei­ma­tet ist.

Wie gut ist der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?

Ob ein Invest­ment gut oder schlecht ist, hängt nicht nur von der Per­for­mance ab. Auch wenn die meis­ten von uns erst­mal dar­auf schauen. Wich­tig ist näm­lich auch, wel­ches Risiko das Fonds­ma­nage­ment ein­ge­hen musste, um die Ren­dite zu erzie­len. Es ist eben so, wie auch in ande­ren Berei­chen des Lebens: Wenn ich mit weni­ger Stress das­selbe oder sogar ein bes­se­res Ergeb­nis erzie­len kann, dann ent­scheide ich mich auch genau dafür.

In dem Zusam­men­hang betrach­ten wir auch den Wett­be­werb und ana­ly­sie­ren, wie das Ren­dite-Risiko Ver­hält­nis bei ver­gleich­ba­ren Invest­ments war.

Bei mei­ner Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung schaue ich mir daher – wie auch bei allen ande­ren Invest­ments – die rele­van­ten Zah­len sehr genau an.

Dass der Fonds in den letz­ten 10 Jah­ren mehr als 120 % Wert­zu­wachs erzielt hat, klingt erst­mal groß­ar­tig. Aber viel­leicht ken­nen Sie ja den Satz, dass bei Flut alle Boote stei­gen.

Finanzberater Daniel Wenzel

Wel­che Deka Divi­den­den­stra­te­gie Erfah­rung konn­ten wir in den letz­ten Mona­ten machen? In einer Zeit, die zum Inves­tie­ren alles andere als leicht war und ist.

Seit eini­gen Mona­ten kön­nen wir am Markt eine Sek­to­ren­ro­ta­tion beob­ach­ten:

Die ehe­ma­li­gen Top-Per­for­mer Aktien aus dem Tech­no­lo­gie-Bereich, die jah­re­lang eigent­lich nur eine Rich­tung kann­ten – näm­lich nach oben – muss­ten teil­weise zwei­stel­lige Kurs­ver­luste hin­neh­men, wohin­ge­gen Value Titel und Aktien mit hoher Divi­den­den­ren­dite deut­lich bes­ser lie­fen. Oder anders aus­ge­drückt: Die Ver­luste fie­len hier nicht ganz so stark aus.

So kön­nen wir im fol­gen­den Schau­bild gut erken­nen, dass der eher tech­no­lo­gie­las­tige MSCI World ETF deut­lich mehr abge­ben musste, als der Deka Divi­den­den­stra­te­gie:

Deka Dividendenstrategie Bewertung kurzfristig

Auf lange Sicht aller­dings steht der MSCI World ETF aber immer noch deut­lich bes­ser da, als der Deka Divi­den­den­stra­te­gie:

Deka Dividendenstrategie Bewertung langfristig

Und wie posi­tiv oder nega­tiv fällt der Deka Divi­den­den­stra­te­gie Test im Ver­gleich zu ande­ren aktiv gemang­ten Divi­den­den­fonds aus?

Lei­der ist die Bilanz hier eher Durch­schnitt. Noch schlech­ter lief nur sein deut­scher Bru­der, der DWS Top Divi­dende. Siehe Schau­bild.

Zu guter Letzt wer­fen wir noch einen Blick auf pas­sive Invest­ment­fonds. Also wie fällt die Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung im Ver­gleich zu Divi­den­den ETFs aus?

Lei­der ist der Betrach­tungs­zeit­raum auf­grund der Auf­lage des ETFs hier etwas kür­zer, wir kön­nen den Ver­gleich nur bis 2016 zie­hen. Der Per­for­mance­un­ter­schied fällt ziem­lich krass aus. Wäh­rend der Deka Divi­den­den­stra­te­gie bei annä­hernd iden­ti­scher Vola­ti­li­tät auf eine Ren­dite von 5,73 % p.a. kommt, liegt der Divi­den­den ETF bei 12,23 % p.a. Damit schlägt er auch den bes­ten aktiv gema­nag­ten Divi­den­den­fonds.

Fazit: Wie gut ist der Deka Divi­den­den­stra­te­gie?

Der Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf hat seit Auf­lage im Jahr 2010 eine Wert­ent­wick­lung von über 7 % pro Jahr erwirt­schaf­tet. Das ist – iso­liert betrach­tet – kein schlech­ter Wert. Im Wett­be­werbs­ver­gleich mit ande­ren Divi­den­den­fonds – sowohl aktiv als auch pas­siv – fällt er aller­dings deut­lich ab.

Soll­ten Sie gerade vor der Ent­schei­dung ste­hen, den Deka Divi­den­den­fonds zu kau­fen, so kann ich Ihnen nur dazu raten, dass Sie einen Ver­gleich vor­neh­men.

Des­halb soll­ten Sie in Ihrer Anla­ge­stra­te­gie auf Divi­den­den set­zen

Bevor ich abschlie­ßend auf die Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung ein­gehe, möchte ich zunächst ein paar all­ge­meine Worte zum Thema Divi­den­den und Geld­an­lage erwäh­nen:

Divi­den­den­ak­tien und -fonds haben in den letz­ten Jah­ren mehr und mehr an Bedeu­tung gewon­nen. Ver­wun­der­lich ist das nicht, denn Anle­ger schät­zen wie­der­keh­rende Zah­lun­gen sehr. Ver­gleich­bare Anla­gen in Ren­ten­pa­piere sind hin­ge­gen immer unin­ter­es­san­ter gewor­den.

Der durch­aus nach­voll­zieh­bare Charme der wie­der­keh­ren­den Erträge ist aber nicht der Haupt­grund, wes­halb ich Divi­den­den-Invest­ments emp­fehle.

Gerade in der aktu­el­len Phase, die geprägt ist durch stei­gende Zin­sen, gepaart mit sehr hohen Infla­ti­ons­ra­ten, dazu auch noch ein Krieg mit­ten in Europa, sind Aktien von Qua­li­täts­un­ter­neh­men eine sehr sinn­volle Anlage. Denn oft sind gerade die Unter­neh­men, die eine hohe Divi­dende an ihre Aktio­näre aus­zah­len, von bestimm­ten Merk­ma­len geprägt und pas­sen damit per­fekt in die aktu­elle Markt­lage:

  • Der Ver­schul­dungs­grad ist eher nied­rig
  • Die Preis­durch­set­zungs­macht ist hoch. Gerade in Zei­ten, die von hohen Infla­ti­ons­ra­ten geprägt sind, ist das ein extrem wich­ti­ges Kri­te­rium. Denn es bedeu­tet nichts ande­res, als dass diese Unter­neh­men so gute oder lebens­not­wen­dige Pro­dukte her­stel­len, dass sie dem Ver­brau­cher ihre Preise quasi dik­tie­ren kön­nen.
  • Bei den Unter­neh­men han­delt es sich oft um Markt­füh­rer mit glo­ba­ler Aus­prä­gung. Selbst Kriege – ins­be­son­dere wenn sie regio­nal begrenzt sind – kön­nen ihnen nicht viel anha­ben.

Aber auch der Cash­flow-Aspekt darf nicht außer Acht gelas­sen wer­den. In mei­nen Bera­tun­gen zeige ich, wie Sie als Anle­ger oder Anle­ge­rin mit wie­der­keh­ren­den Zah­lun­gen wei­tere Invest­ments auf­bauen kön­nen. Im Rah­men der Core-Satel­lite-Stra­te­gie führt das zu mehr Diver­si­fi­ka­tion und damit zu noch mehr Sicher­heit in Ihrem Port­fo­lio.

Deka Dividendenstrategie cf als Teil eines Portfolios

Wich­tig an der Stelle ist, dass ein Port­fo­lio neben Divi­den­den­ak­tien auch Growth-Titel beinhal­ten muss, also Aktien mit gro­ßen Wachs­tums­chan­cen.

Die­ser Sek­tor ist in den letz­ten Wochen stark unter Druck gera­ten.

Aber Sie soll­ten nicht ver­ges­sen: Es wer­den auch wie­der andere Zei­ten kom­men, denn gerade Tech­no­lo­gie­ak­tien haben noch eine große Zukunft vor sich.

Eine anti­zy­kli­sche Inves­ti­tion in sol­che Werte – zum Bei­spiel über monat­li­che Zah­lun­gen – kann eine inter­es­sante Anla­ge­stra­te­gie sein.

Die Abbil­dung unten zeigt einen Fonds aus dem Bereich „Wachs­tums­ak­tien“. Der Kurs­ver­lust der­zeit ist sehr hoch, bie­tet aber auch eine gute Gele­gen­heit, jetzt dort ein­zu­stei­gen.

Antizyklisches Investieren bietet Chancen

Anti­zy­kli­sches inves­tie­ren heißt, sich gegen die Masse zu stel­len. Und das erfor­dert Mut und Aus­dauer.

Mut und Ausdauer bei der Geldanlage

Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung und Deka Divi­den­den­stra­te­gie Erfah­rung

Wie ich schon in der Ein­lei­tung geschrie­ben habe, ist meine bis­her gemachte Deka Invest­ment­fonds Erfah­rung nicht beson­ders gut gewe­sen. Die meis­ten Deka­fonds lau­fen ihrem Refe­renz­in­dex hin­ter­her und haben gleich­zei­tig viel zu hohe Kos­ten.

Pau­schal­aus­sa­gen sind aber nicht hilf­reich. Daher habe ich bei der Deka Divi­den­den­stra­te­gie Bewer­tung wie­der auf Zah­len, Daten und Fak­ten gesetzt. Und da kommt der Deka Divi­den­den­fonds eigent­lich ganz gut bei weg.

Die Wert­ent­wick­lung des Deka Divi­den­den­fonds

Diese ist seit Bestehen des Fonds mit über 7 % pro Jahr durch­aus als gut zu bezeich­nen. Ent­schei­dend wird sein, wie sich der Fonds in der aktu­el­len Krise schla­gen wird.

Die Kos­ten des Deka Divi­den­den­stra­te­gie cf

Mit knapp 1,5 % jähr­li­cher TER (Gesamt­kos­ten­quote) ist der Fonds kein Schnäpp­chen, liegt aber im Bereich der gän­gi­gen Kos­ten­quo­ten bei gema­nag­ten Invest­ments.

Zum Ver­gleich: Der Test­sie­ger der Divi­den­den­fonds hat eine Kos­ten­quote von 1,9 %. Die Pau­schal­aus­sage, dass Kos­ten immer nega­tiv zu bewer­ten sind, stimmt nicht. Die Leis­tung muss halt ent­spre­chend hoch sein.

Das Chance-Risiko-Ver­hält­nis des Fonds ist eben­falls posi­tiv. Anle­ger erzie­len also mit ver­gleichs­weise wenig Stress (Schwan­kung) ein gutes Anla­ge­er­geb­nis.

Würde ich den Deka Divi­den­den­stra­te­gie kau­fen oder gar emp­feh­len? Klare Ant­wort: Nein. Würde ich nicht. Denn es gibt in der Ver­gleichs­gruppe noch bes­sere Fonds als den Deka Divi­den­den­stra­te­gie.

Zum Schluss noch­mal ein Ver­gleich, weil es so wich­tig ist:

Ent­wick­lung eines Anla­ge­be­trags im Zeit­raum  02.08.2010 bis  13.07.2022:

Anla­ge­be­tragDeka Divi­den­den­stra­te­gieTest­sie­ger Divi­den­den­fonds
25.000,00 Euro62.122,00 Euro76.927,00 Euro
50.000,00 Euro124.243,00 Euro153.855,00 Euro
100.000,00 Euro248.486,00 Euro307.710,00 Euro
Quelle: FVBS pro­fes­sio­nal

Sie sehen, es geht um viel Geld. Daher soll­ten Sie – wenn es um Ihre eige­nen Finan­zen geht – immer genau ver­glei­chen. Nut­zen Sie hierzu zum Bei­spiel im Inter­net ver­füg­bare Tools. Durch Ein­gabe der ISIN de000dk2cds0 oder der WKN dk2cds kön­nen Sie aktu­elle Kurse und Per­for­mance­da­ten abru­fen.

Oder spre­chen Sie mit mir: Gerne stehe ich Ihnen mit mei­ner lang­jäh­ri­gen Exper­tise und pro­fes­sio­nel­len Tools zur Ver­fü­gung.

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag gerne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Haben Sie selbst bereits Divi­den­den­ti­tel im Depot? Was ist Ihre Mei­nung dazu?

 Hin­ter­las­sen Sie gerne unten einen Kom­men­tar!

Sie möch­ten zu aktu­el­len The­men rund um Finan­zen, zu Son­der­an­ge­bo­ten, befris­te­ten Spe­zial-Invest­ments sowie neuen Blog­bei­trä­gen auf dem Lau­fen­den blei­ben?

Schrei­ben Sie einen Kom­men­tar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * gekenn­zeich­net.