Deka-Technologie - Meine Erfahrungen und Bewertung

Deka-Tech­no­lo­gie tf und cf – Meine Erfah­run­gen und Bewer­tung

Dis­c­lai­mer:

Die in die­sem Bei­trag ent­hal­te­nen Infor­ma­tio­nen – ins­be­son­dere die genann­ten Invest­ment­fonds – sind nicht auf Ihre per­sön­li­che Situa­tion zuge­schnit­ten und sind daher kein Ersatz für eine pro­fes­sio­nelle und indi­vi­du­elle Bera­tung. Sie die­nen ledig­lich Infor­ma­ti­ons­zwe­cken.

Ein­lei­tung

Wer in den letz­ten Jah­ren in Tech­no­lo­gie Fonds inves­tiert hat, konnte eigent­lich nicht viel falsch machen. Seit 2016 ging es bei den meis­ten Fonds steil nach oben, so auch bei den heute vor­ge­stell­ten: Dem Deka-Tech­no­lo­gie tf mit der WKN 515263 und dem Deka-Tech­no­lo­gie cf mit der WKN 515262.

Deka-Technologie tf - Investition in Zukunftstechnologie
Quelle: Pixabay

In die­sem Blog­bei­trag werde ich den Tech­no­lo­gie Fonds der Deka für Sie „aus­ein­an­der­neh­men“. Wir wer­fen einen Blick ins Innere des Fonds und bewer­ten die bis­he­rige Per­for­mance. Das alles natür­lich auch immer im Ver­gleich zu den zahl­rei­chen Wett­be­wer­bern von Deka Tech­no­lo­gie.

Bevor es aber los­geht mit mei­ner Deka-Tech­no­lo­gie Bewer­tung, werde ich im fol­gen­den Kapi­tel erst­mal ver­su­chen, eine Ant­wort auf eine ganz grund­sätz­li­che Frage in Bezug auf Invest­ments zu geben: Ist es über­haupt sinn­voll, in ein­zelne Bran­chen wie etwa Tech­no­lo­gie zu inves­tie­ren oder ist es nicht eher rat­sam, so markt­breit wie mög­lich sein Geld anzu­le­gen?

Zuvor aber noch ein klei­ner, Deka-spe­zi­fi­scher Hin­weis:

Was es mit den Kür­zeln cf und tf bei der Deka auf sich hat, habe ich bereits in einem frü­he­ren Blog­bei­trag zum Deka-Fonds Divi­den­den­Stra­te­gie erläu­tert.

Wenn ich im Fol­gen­den also vom Tech­no­lo­gie Fonds Deka spre­che, meine ich natür­lich beide Fonds­ar­ten.

Ler­nen Sie die Zah­len-Daten-Fak­ten Stra­te­gie ken­nen

Exkurs: Bran­chen­in­vest­ment ver­sus markt­brei­tes Inves­tie­ren – was bringt bes­sere Ergeb­nisse?

Beim Thema Inves­tie­ren haben sich in den letz­ten Jah­ren zwei Lager gebil­det:

  • Lager eins setzt auf das soge­nannte „Stock Picking“. Damit ist gemeint, dass ein Anla­ge­be­ra­ter oder ein Fonds­ma­na­ger gezielt nach Unter­neh­men, Län­dern oder Bran­chen sucht, die aus sei­ner Sicht in der Zukunft eine Über­ren­dite (Out­per­for­mance) gegen­über dem Gesamt­markt oder einem Refe­renz­in­dex (der Bench­mark) ver­spre­chen.
  • Lager zwei wie­derum setzt auf mög­lichst markt­brei­tes Inves­tie­ren. Der Inves­tor legt dabei sein Kapi­tal über mög­lichst viele ver­schie­dene Titel welt­weit gestreut an.

Wel­che Anla­ge­instru­mente kom­men in Betracht?

Wäh­rend Lager eins ver­stärkt auf gema­nagte Invest­ment­fonds (wie zum Bei­spiel den Deka-Tech­no­lo­gie tf bzw. den Deka-Tech­no­lo­gie cf) und / oder Ein­zel­ak­tien setzt, prä­fe­riert Lager zwei ETFs und sog. Dimen­sio­nal Fonds.

So soll der Erfin­der des ETFs und Grün­der des US-Fonds­an­bie­ters, John Bogle, gesagt haben:

„Suchen Sie nicht die Nadel, kau­fen Sie den Heu­hau­fen.“

Deka Technologie - Sektor-Investition
Quelle: Pixabay

Mitt­ler­weile gibt es zahl­rei­che Stu­dien, Aus­wer­tun­gen und Sta­tis­ti­ken zu bei­den Invest­ment­sti­len. Und tat­säch­lich geben viele von Ihnen den Anhän­gern des pas­si­ven, markt­brei­ten Inves­tie­rens recht.

Denn über einen län­ge­ren Zeit­raum – meist 10 Jahre plus x – schaf­fen es die wenigs­ten Fonds­ma­na­ger, Ihren Refe­renz­in­dex (Bench­mark) zu schla­gen. Das hat viele Gründe. Der nahe­lie­gendste ist wohl der Kos­ten­fak­tor: Wenn ein gema­nag­ter Fonds eine Kos­ten­quote von 1,5 % oder mehr auf­weist, dann ist er von Vorn­her­ein erst­mal im Nach­teil. Sollte der Man­ger oder die Mana­ge­rin aber das rich­tige Gespür haben und viel­leicht sogar einen Infor­ma­ti­ons­vor­sprung gegen­über der brei­ten Mehr­heit der Markt­teil­neh­mer besit­zen, dann kann die Out­per­for­mance des Fonds beträcht­lich sein und die Kos­ten des Fonds fal­len dann nicht mehr ins Gewicht.

Meine Kun­den wis­sen, dass ich mich kei­nem der bei­den Lager zuord­nen lasse. Ich stehe viel­mehr für „ideo­lo­gie­freies“ Inves­tie­ren und bin über­zeugt, dass auch beim Thema Geld­an­lage die Wahr­heit in der Mitte liegt.

Aus mei­ner Erfah­rung lie­fert die fol­gende Grund­stra­te­gie immer noch die bes­ten Ergeb­nisse:

Markt­breite Invest­ments bil­den dabei die Basis des Inves­tie­rens. ETFs auf welt­weite Akti­en­in­di­zes sind hier oft das Mit­tel der Wahl.

Um nun aber die gewünschte Out­per­for­mance erzie­len zu kön­nen – also bes­ser als der Markt abzu­schnei­den – emp­fehle ich zusätz­lich die Inves­ti­tion in Nischen­märkte. Diese wie­derum kön­nen Sie sowohl mit ETFs als auch mit gema­nag­ten Fonds abbil­den.

Kom­men wir aber jetzt zum Deka Fonds Tech­no­lo­gie tf und cf und betrach­ten zunächst das Innen­le­ben.

Deka-Tech­no­lo­gie tf + cf – In wel­che Werte inves­tiert das Manage­ment?

Beim Deka Tech­no­lo­gie tf und Deka Tech­no­lo­gie cf han­delt es sich um klas­si­sche Akti­en­fonds. Neben Aktien kann das Fonds­ma­nage­ment noch in Deri­vate inves­tie­ren, die sich aller­dings auch auf Aktien bezie­hen.

Laut Fond­s­por­trät „ver­folgt das Fonds­ma­nage­ment die Stra­te­gie, das Anla­ge­ziel durch eine risi­ko­ge­streute, welt­weite Anlage haupt­säch­lich in Aktien von Unter­neh­men zu errei­chen, die ihre Umsatz­er­löse oder ihr Jah­res­er­geb­nis über­wie­gend im Tech­no­lo­gie­sek­tor oder in tech­no­lo­gie­na­hen Berei­chen erzie­len“.

Was bedeu­tet das kon­kret? Zum Stand 30.11.2021 sah die Bran­chen- und Län­der­ge­wich­tung wie folgt aus:

Deka Fonds Technologie - Zusammensetzung
Quelle: FVBS pro­fes­sio­nal

Die größ­ten Posi­tio­nen im Fonds waren die fol­gen­den:

Deka Fonds Technologie - Größte Positionen
Quelle: FVBS pro­fes­sio­nal

Wie wir schnell sehen kön­nen, han­delt es sich hier­bei um die gro­ßen Player aus dem Tech­no­lo­gie­be­reich, die größ­ten­teils auch im markt­brei­ten Index der Stan­dard­werte MSCI World ver­tre­ten sind.

Dane­ben wird auch in viele „klei­nere“ Tech­no­lo­gie­fir­men inves­tiert.

Hier ein unvoll­stän­di­ger Aus­zug aus dem Rechen­schafts­be­richt der Deka zum 30.06.2021:

Deka-Technologie Vermögensaufstellung

Fazit:

Der Deka Tech­no­lo­gie Fonds inves­tiert sehr breit in inter­na­tio­nale Tech­no­lo­gie­ti­tel. Mit fast 70 Pro­zent ist der USA-Anteil im Fonds sehr hoch, was sich aber auf­grund des Stand­orts nur sehr schwer ver­mei­den lässt. Das damit ein­her­ge­hende Wäh­rungs­ri­siko müs­sen Sie als Anle­ger bereit sein zu tra­gen.

Deka Tech­no­lo­gie cf Wert­ent­wick­lung

Kom­men wir nun zur Deka Tech­no­lo­gie cf Wert­ent­wick­lung: Für die meis­ten unter Ihnen wahr­schein­lich das wich­tigste Kri­te­rium.

Deka Technologie cf Wertentwicklung
Quelle: www.Fondsweb.com, Stand 01.02.2022

Die Per­for­mance sieht erst­mal ziem­lich beein­dru­ckend aus. Hät­ten Sie vor 10 Jah­ren hier Ihr Geld inves­tiert, hät­ten Sie Ihr Geld mehr als ver­vier­facht.

Schauen wir uns im nächs­ten Abschnitt den Fonds im Wett­be­werbs­ver­gleich an.

Deka-Tech­no­lo­gie tf im Markt­ver­gleich

Wie gut ist der Deka-Tech­no­lo­gie tf tat­säch­lich? Betrach­ten wir hierzu einen Lang­frist­chart mit sei­nen der­zeit bes­ten Mit­be­wer­bern:

Deka-Technologie Bewertung gegenüber Wettbewerb
Quelle: FVBS pro­fes­sio­nal

Jetzt sieht es gar nicht mehr so gut aus für den Deka Tech­no­lo­gie. Im Wett­be­werbs­ver­gleich mit ande­ren, zuge­ge­be­ner­ma­ßen sehr star­ken, inter­na­tio­na­len Tech­no­lo­gie­fonds lan­det er auf dem letz­ten Platz.

Machen wir als nächs­tes noch den Ver­gleich mit einem inter­na­tio­na­len Tech­no­lo­gie ETF, näm­lich dem SPDR MSCI World Tech­no­logy ETF. Die­ser wurde erst im Jahr 2016 auf­ge­legt, wes­halb der fol­gende Ver­gleich nicht mehr ganz so aus­sa­ge­kräf­tig ist.

Deka-Technologie Bewertung gegenüber ETF
Quelle: FVBS pro­fes­sio­nal

Klar erkenn­bar sind zwei Ergeb­nisse:

  1. Eine nied­rige Kos­ten­quote ist nie­mals ein Garant für außer­ge­wöhn­li­che Wert­ent­wick­lun­gen: Der ETF kos­tet gerade mal 0,3 Pro­zent­punkte pro Jahr im Ver­gleich zum Top-Per­for­mer Fonds mit 1,82 Pro­zent­punk­ten.
  2. Der Deka Tech­no­lo­gie bleibt auf dem letz­ten Platz.

Des­halb sind Tech­no­lo­gie Aktien immer noch einen Kauf wert

Bevor ich zum Fazit des Deka Tech­no­lo­gie komme, möchte ich Ihnen noch meine eigene Ein­schät­zung zu Tech­no­lo­gie­ti­teln mit­ge­ben. Ich per­sön­lich emp­fehle nach wie vor, in die­sen Bereich zu inves­tie­ren. Natür­lich nur dann, wenn von Kun­den­seite auch die ent­spre­chen­den Vor­aus­set­zun­gen mit­ge­bracht wer­den. Hier meine ich ins­be­son­dere die ent­spre­chende Risi­ko­to­le­ranz sowie den zeit­li­chen Anla­ge­ho­ri­zont.

„The sky is the limit“:

Wie ich ja schon ein­gangs erwähnt habe, sind Tech­no­lo­gie­ak­tien in den letz­ten Jah­ren extrem gut gelau­fen und die Bewer­tun­gen gehen immer wei­ter in die Höhe.

Deka Technologie cf Prognose
Quelle: Eige­ner Bestand

Doch hohe Bewer­tun­gen dür­fen kein Aus­schluss­kri­te­rium sein. Es gibt näm­lich durch­aus gute Gründe, wes­halb auch in Zukunft Tech­no­lo­gie­ak­tien eine tra­gende Rolle spie­len wer­den. Jeder von uns sieht es ja tag­täg­lich, wie unser Leben immer „smar­ter“ wird. Wir spre­chen mit unse­rem Fern­se­her, anstatt die Tas­ta­tur der Fern­be­die­nung zu bedie­nen. Viele von uns arbei­ten mitt­ler­weile im Home­of­fice, weil sie durch Tech­no­lo­gie Mee­tings und Kun­den­ge­sprä­che auch online durch­füh­ren kön­nen (mich ein­ge­schlos­sen). Und ich bin über­zeugt, die­ser Trend wird auch nach Ende der Pan­de­mie nicht mehr auf­zu­hal­ten sein.

Und zu guter Letzt sollte jedem klar sein, dass die gro­ßen Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men wie Meta (das frü­here Face­book), Google und Micro­soft nicht nur immense Sum­men an Kapi­tal hal­ten, son­dern auch über ein Port­fo­lio an Paten­ten und Tech­no­lo­gie ver­fü­gen, das für die einen oder ande­ren Über­ra­schungs­mo­mente sor­gen wird.

Deka-Tech­no­lo­gie cf / tf Bewer­tung und Fazit

Trotz hoher Bewer­tun­gen ist das Markt­seg­ment Tech­no­lo­gie­ak­tien nach wie vor inter­es­sant. Um hier aber auch in Zukunft noch gute Ergeb­nisse erzie­len zu kön­nen, braucht es künf­tig noch mehr Exper­tise und Pro­fes­sio­na­li­tät.

Sowohl der Deka-Tech­no­lo­gie cf (ISIN: DE0005152623) wie auch der Deka-Tech­no­lo­gie tf (ISIN: DE0005152631) kön­nen im Wett­be­werbs­ver­gleich nicht über­zeu­gen.

Und damit rei­hen sie sich – so hart es klingt – in die vie­len ande­ren Deka Fonds mit ein.

Getreu der Bör­sen­re­gel „Die Flut hebt alle Boote, auch die mit Löchern im Rumpf“ gilt auch hier:

Anle­ger, die schon län­ger im Deka Fonds Tech­no­lo­gie inves­tiert sind, kön­nen sich trotz allem über ein Kurs­plus freuen, wenn gleich dies dem all­ge­mei­nen Auf­schwung geschul­det ist.

Wenn Sie aktu­ell vor der Ent­schei­dung ste­hen, hier ein Enga­ge­ment zu täti­gen, dann soll­ten Sie unbe­dingt einen Markt­ver­gleich vor­neh­men.

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag gerne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Wie sehen Sie die Zukunft von Tech­no­lo­gie­ti­teln? Haben Sie Deka-Fonds im Depot?

 Hin­ter­las­sen Sie gerne unten einen Kom­men­tar!

Sie möch­ten zu aktu­el­len The­men rund um Finan­zen, zu Son­der­an­ge­bo­ten, befris­te­ten Spe­zial-Invest­ments sowie neuen Blog­bei­trä­gen auf dem Lau­fen­den blei­ben?

Schrei­ben Sie einen Kom­men­tar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * gekenn­zeich­net.