Ist die Rürup Rente sinn­voll? So ent­schei­den Sie sich rich­tig!

Ein­lei­tung

Im Ver­gleich zur Ries­ter Rente ist die Rürup Rente eher unbe­kannt. Der eine oder andere hat viel­leicht von ihr gele­sen, aber wirk­li­ches Wis­sen über diese Vor­sor­ge­form exis­tiert nur sel­ten. Die mög­li­chen Gründe für das Schat­ten­da­sein der Rürup Rente, sind zum einen man­geln­des Ver­ständ­nis über die Funk­ti­ons­weise (was dann oft zu eher nega­ti­ven Bewer­tun­gen führt) und zum ande­ren der eher ein­ge­schränkte Per­so­nen­kreis, der von Rürup wirk­lich pro­fi­tiert.

Ich berate meine Kun­den sehr häu­fig zum Thema Rürup Rente, was natür­lich mit der von mir betreu­ten Ziel­gruppe zusam­men­hängt.

Die­ser Bei­trag soll Ihnen dabei hel­fen, die Rürup Rente genauer ein­ord­nen zu kön­nen.

Rich­tig ange­wen­det ist die Rürup Rente sinn­voll und die ideale Kom­bi­na­tion aus Steu­er­spar­mo­dell und effek­ti­ver Alters­vor­sorge.

Was ist die Rürup Rente?

Rürup Rente sinnvoll

Die Rürup Rente wurde 2005 in Deutsch­land ein­ge­führt. Eigent­lich heißt sie Basis­rente. Umgangs­sprach­lich wird sie aller­dings – nach ihrem Erfin­der, dem Öko­no­men Bert Rürup – Rürup genannt.

Ein Rürup Ver­trag wird meis­tens in Form einer Ver­si­che­rung abge­schlos­sen. Alter­na­tiv gibt es auch Rürup ETF oder Fonds-Spar­pläne, die erst zum Ren­ten­be­ginn in eine Ver­si­che­rung umge­wan­delt wer­den.

Wesent­li­che Merk­male von Basis­ren­ten sind:

  • Die Aus­zah­lung erfolgt aus­schließ­lich als lebens­lange Ren­ten­zah­lung und zwar frü­hes­tens mit 62 Jah­ren.
  • Ver­träge las­sen sich nicht kün­di­gen (nur bei­trags­frei stel­len), nicht ver­er­ben oder belei­hen.
  • Sie sind nicht pfänd­bar.
  • Ein Rürup Ver­trag kann mit einer Bei­trags­er­hal­tungs­ga­ran­tie ver­se­hen wer­den, er muss es aber nicht. Dies ist übri­gens ein sehr wich­ti­ges Unter­schei­dungs­merk­mal, wenn es um die Beant­wor­tung der Frage geht: Soll ich Rürup oder Ries­ter machen? Nähe­res hierzu im Abschnitt „Rürup oder Ries­ter?“.
  • Der Kreis der Hin­ter­blie­be­nen ist ein­ge­schränkt. Es kom­men aus­schließ­lich Ehe­part­ner oder Kin­der bis maxi­mal zum 25. Lebens­jahr in Betracht.

Zuge­ge­ben: Vie­les davon klingt erst­mal nach­tei­lig oder zumin­dest recht unfle­xi­bel. Ich werde Ihnen aber im wei­te­ren Ver­lauf noch auf­zei­gen, wie Sie die Rürup Rente sinn­voll für Ihre Alters­vor­sorge ein­set­zen kön­nen.

Viele den­ken übri­gens bei der Rürup Rente an eine spe­zi­elle Alters­vor­sorge, die nur für Selb­stän­dige ent­wi­ckelt wurde.

Doch auch gut­ver­die­nende Ange­stellte sowie Berufs­grup­pen, die in Kam­mer­be­ru­fen beschäf­tigt sind (zum Bei­spiel Ärzte und Rechts­an­wälte) kom­men für eine Rürup Rente in Betracht. Ver­ein­facht aus­ge­drückt kann man auch sagen:

Der ideale Rürup Spa­rer ist der­je­nige, der ein stei­les steu­er­li­ches Gefälle hat. Heißt: Der heute – im akti­ven Erwerbs­le­ben – einen hohen Steu­er­satz hat und hin­ge­gen im Ren­ten­al­ter nur gering oder gar nicht ver­steu­ert wird. Das liegt daran, dass Bei­trags­zah­lun­gen heute steu­er­lich abge­setzt wer­den kön­nen, die erzielte Rente hin­ge­gen mit dem meist gerin­ge­ren Steu­er­satz im Ren­ten­al­ter ver­steu­ert wird.

Der Rürup Steu­er­vor­teil

Die steu­er­li­che Absetz­bar­keit der Bei­träge steigt in 2 % Schrit­ten bis zum Jahr 2025 auf 100 % an. Für das Jahr 2020 liegt sie bereits bei 90 %. Aller­dings ist die Höhe des Bei­trags, der pro Jahr in eine Rürup Rente ein­ge­zahlt und als Son­der­aus­ga­ben ange­setzt wer­den kann, begrenzt.

Ledige dür­fen im Jahr 2020 25.046 Euro ein­zah­len, Ver­hei­ra­tete sogar 50.092 Euro. Die­ser Maxi­mal­bei­trag gilt aller­dings nur für Selb­stän­dige, die nicht in die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung ein­zah­len. Bei Ange­stell­ten, die in die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung ein­zah­len, wird der Maxi­mal­bei­trag um den Bei­trag zur gesetz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung gekürzt. Bei Beam­ten, die ja nicht in die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung ein­zah­len, wird ein fik­ti­ver Bei­trag vom Maxi­mal­bei­trag abge­zo­gen.

In mei­nem Bera­tungs­pro­zess nutze ich diverse Rürup Rech­ner, mit denen ich schnell und ein­fach den Maxi­mal­bei­trag für Sie aus­rech­nen kann.

Für wen ist die Rürup Rente geeig­net?

Für wen ist die Rürup Rente geeignet

Aus mei­ner Sicht fal­len ins­be­son­dere 3 Per­so­nen­grup­pen ver­stärkt in die Ziel­gruppe „Rürup Rente“. Nur als not­wen­dige Anmer­kung: Natür­lich gilt auch hier, dass eine indi­vi­du­elle Prü­fung durch nichts zu erset­zen ist.

Selb­stän­dige und Frei­be­ruf­ler

Ins­be­son­dere Selb­stän­dige pro­fi­tie­ren oft sehr stark von der Basis­rente, da die meis­ten unter ihnen nicht in die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung ein­zah­len. Dar­über hin­aus stellt sie für die meis­ten Selb­stän­di­gen die ein­zige geför­derte Mög­lich­keit dar, Alters­vor­sorge auf­zu­bauen.

Für Selb­stän­dige und Frei­be­ruf­ler ist das Thema Fle­xi­bi­li­tät bei der Alters­vor­sorge sehr wich­tig. Die wirt­schaft­li­che Situa­tion kann sich ändern und damit ver­bun­den ändern sich auch die Ein­nah­men. Die Rürup Rente kann sehr schnell (inner­halb eines Monats) in der Bei­trags­höhe ange­passt wer­den und ist damit deut­lich kun­den­freund­li­cher als viele glau­ben. Doch nicht bei allen Ver­si­che­rern blei­ben Ände­run­gen ohne nega­tive Aus­wir­kun­gen. So kön­nen sich die Rech­nungs­grund­la­gen oder Garan­tie­vor­aus­set­zun­gen durch Bei­trags­an­pas­sun­gen zum Nach­teil des Ver­si­che­rungs­neh­mers aus­wir­ken. Daher soll­ten Sie vor Abschluss unbe­dingt einen Rürup Rente Ver­gleich durch­füh­ren.

Ange­stellte mit hohem Ein­kom­men / Steu­er­satz

Für gut­ver­die­nende Ange­stellte, die beim Brut­to­ein­kom­men über der Bei­trags­be­mes­sungs­grenze lie­gen (diese liegt für das Jahr 2020 bei 82.600 Euro in den alten und bei 77.400 Euro in den neuen Bun­des­län­dern), ist die Rürup Rente gleich in zwei­er­lei Hin­sicht inter­es­sant:

  • Der steu­er­li­che Vor­teil wirkt sich auf­grund des hohen Ein­kom­mens über­pro­por­tio­nal stark aus.
  • Die Lücke zwi­schen gesetz­li­cher Rente und per­sön­li­chem Ren­ten­wunsch, der in die­ser Ein­kom­mens­gruppe oft noch höher aus­fällt, kann durch die Basis­rente deut­lich bes­ser geschlos­sen wer­den als zum Bei­spiel mit einer Ries­ter Rente. Der Grund: Ries­ter ist zum einen vom Bei­trag her gekappt (es gehen maxi­mal 2.100 Euro pro Jahr), was oft­mals nicht aus­reicht, um aus­rei­chend hohe Ren­ten zu gene­rie­ren. Zum ande­ren haben wir es bei Ries­ter mit einem rela­tiv star­ren Garan­tie­pro­dukt zu tun. Dadurch fal­len Ren­di­ten meist deut­lich nied­ri­ger aus als bei Rürup Ren­ten ohne Garan­tie­vor­ga­ben.

Per­so­nen, die den Rürup Steu­er­vor­teil sinn­voll nut­zen möch­ten

Die steu­er­li­che Behand­lung der Rürup Rente ent­spricht auch in der Phase der Ren­ten­aus­zah­lung der der gesetz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung. Das bedeu­tet, dass der steu­er­pflich­tige Anteil gestaf­felt ist und im Jahr 2020 bei 80 % liegt. Diese Staf­fe­lung geht dann jedes Jahr um einen Pro­zent­punkt nach oben, bis sie dann im Jahr 2040 bei 100 % liegt. Hierzu ein Bei­spiel: Ein Spa­rer, der 2021 in Rente geht, muss nur 81% der Rürup  Rente ver­steu­ern. Er kann aber heute, also im Jahr 2020, seine Ein­zah­lung zu 90% als Son­der­aus­ga­ben gel­tend machen.

Gerade auch bei Per­so­nen, die eine Abfin­dung bekom­men haben, kann der Rürup Steu­er­vor­teil sinn­voll genutzt wer­den.

Wir kön­nen also jetzt schon erken­nen, dass ein Rürup Ver­trag für weit mehr Per­so­nen sinn­voll ist, als aus­schließ­lich Selb­stän­dige.

In den fol­gen­den zwei Kapi­teln betrach­ten wir jetzt die Vor­teile und die Nach­teile der Rürup Rente.

Rürup Rente Vor­teile

Ein Rürup Ver­trag bie­tet ins­be­son­dere drei Vor­teile:

Der Rürup Steu­er­vor­teil

Schauen wir uns hierzu das fol­gende Bei­spiel an:

Ein Kunde, ledig, gebo­ren 1971, möchte für seine Rente vor­sor­gen und hat hier­für ein Bud­get von 500 Euro pro Monat vor­ge­se­hen. Sein Brut­to­jah­res­ein­kom­men liegt bei ca. 90.000 Euro, der Grenz­steu­er­satz beträgt 42 %.

Zahlt er nun jeden Monat 500 Euro in einen Rürup Ver­trag ein (6.000 Euro pro Jahr), so erhält er im dar­auf­fol­gen­den Jahr eine Steu­er­erstat­tung von ca. 2.500 Euro.

Rürup Rente Steuer Vorteil

Quelle: Finanz­pla­ner Pro­fes­sio­nal

Hoch­ge­rech­net bis zum Ren­ten­be­ginn mit 67 sind es sogar mehr als 47.000 Euro, die der Kunde vom Finanz­amt zurück­er­hält.

Run­ter­ge­bro­chen auf den Monat bedeu­tet das, dass sein effek­ti­ver Monats­auf­wand von 500 Euro auf 268,84 Euro sinkt.

Ent­schei­dend ist, wie Sie die­sen Steu­er­vor­teil für sich nut­zen: Wenn Sie ihn kon­su­mie­ren, ist die Wir­kung natür­lich bei wei­tem nicht so stark, wie wenn Sie die ein­ge­spar­ten Steu­ern wie­der inves­tie­ren. Blei­ben wir hierzu bei o.g. Bei­spiel: Inves­tiert der Kunde seine Rück­erstat­tung von ins­ge­samt 47.156,82 Euro als Monats­rate, näm­lich 231,16 Euro, zum Bei­spiel in einen ETF Spar­plan und erzielt eine durch­schnitt­li­che Ren­dite von 4 % pro Jahr, so beträgt der Ver­mö­gens­zu­wachs nach 17 Jah­ren mehr als 67.000 Euro.

Es kann also sinn­voll sein, Rürup mit ent­spre­chen­den Pro­dukt­ar­ten zu kom­bi­nie­ren. Mehr dazu fin­den Sie in mei­nem Fach­ar­ti­kel zum Thema Alters­vor­sorge mit einem Fonds­spar­plan.

Fle­xi­bi­li­tät bei Rürup

Ein wich­ti­ger Punkt bei der Alters­vor­sorge ist die Fle­xi­bi­li­tät. Wie schon anfangs erwähnt, las­sen sich Bei­trags­zah­lun­gen der Höhe nach ver­än­dern, aus­set­zen oder ganz ein­stel­len.

Auch Son­der­zah­lun­gen sind mög­lich. Gerade für Selb­stän­dige ist das oft ein wich­ti­ger Punkt.

Lebens­lange Ren­ten­zah­lung

Für Rürup Ver­träge gilt das­selbe wie auch bei ande­ren Ver­si­che­rungs­pro­duk­ten: Die Ren­ten­zah­lung erfolgt lebens­lang.

Rürup Rente Nach­teile

Wo Vor­teile sind, sind natur­ge­mäß auch Nach­teile zu benen­nen:

Keine Kapi­ta­li­sier­bar­keit

Rürup Pro­dukte sind staat­lich geför­dert. Der „Preis“ für diese För­de­rung ist die feh­lende Zugriffs­mög­lich­keit auf das ange­sparte Gut­ha­ben. Das mag der eine oder andere als Nach­teil sehen – ich hin­ge­gen werte das als vor­teil­haft: Schließ­lich ist ein Rürup Ver­trag kein Spar­pro­dukt, son­dern ein zusätz­li­cher Ren­ten­bau­stein.

Ein­ge­schränk­ter Kreis der berech­tig­ten Hin­ter­blie­be­nen

Als Hin­ter­blie­bene zäh­len der­zeit nur der Ehe­part­ner des Ver­si­che­rungs­neh­mers, ein­ge­tra­gene Lebens­part­ner oder noch kin­der­geld­be­rech­tigte Kin­der.

Tipp: Falls Sie einen zusätz­li­chen Schutz ver­ein­ba­ren oder eine Per­son begüns­ti­gen möch­ten, die nicht zum berech­tig­ten Kreis zählt, soll­ten Sie eine güns­tige Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rung mit abschlie­ßen.

Alters­rente steu­er­pflich­tig

Für die Rürup Rente gilt das­selbe wie für die gesetz­li­chen Rente, näm­lich die volle Ver­steue­rung ab dem Jahr 2040.

Es fal­len aller­dings keine Kran­ken­kas­sen­bei­träge an, wie es etwa bei der betrieb­li­chen Direkt­ver­si­che­rung der Fall ist.

Rürup Rente sinn­voll mit ETF

Im Rürup Rente Ver­gleich schla­gen sich die fonds­ge­bun­de­nen Vari­an­ten deut­lich bes­ser, als es die klas­si­schen Vari­an­ten tun. Daher möchte ich mich in die­sem Kapi­tel mit der Vari­ante befas­sen, die ich auch am häu­figs­ten emp­fehle: Die Rürup Ver­si­che­rung mit ETFs.

Grund­sätz­lich gehe ich bei der Rürup Bera­tung genauso vor, wie bei einem Depot­ge­spräch. Das bedeu­tet, ich mache mir zunächst ein Bild von den Zie­len mei­nes Kun­den, von sei­ner Risi­ko­be­reit­schaft sowie sei­nen Erfah­run­gen hin­sicht­lich Wert­pa­pie­ren.

In der Pra­xis kris­tal­li­sie­ren sich dann meist zwei Kun­den­grup­pen her­aus:

  • Zu der ers­ten Gruppe zähle ich die­je­ni­gen, die sich bis­her nicht mit dem Thema Wert­pa­piere und Kapi­tal­markt beschäf­tigt haben und es auch in Zukunft nicht vor­ha­ben. Ganz oft fehlt die­sen Per­so­nen schlicht und ein­fach die Zeit.
    Die­ser Kun­den­gruppe ist meist wich­tig, den Akti­en­an­teil im Port­fo­lio gerin­ger zu hal­ten und ver­stärkt auf Ren­ten­pa­piere zu set­zen. Ein kon­kre­tes Bei­spiel­port­fo­lio aus der Pra­xis ist in den nach­fol­gen­den Gra­fi­ken abge­bil­det: Hier wird gleich­ge­wich­tet in Aktien und Ren­ten inves­tiert. Eine Bei­trags­er­hal­tungs­ga­ran­tie war nicht gewünscht.
Rürup Rente Nachteil

Quelle: FVBS Pro­fes­sio­nal; Stand 21.04.2020

  • Zur zwei­ten Gruppe zähle ich die Men­schen, die schon in der Ver­gan­gen­heit mit Kapi­tal­an­la­gen zu tun hat­ten oder die aktu­ell ein Depot haben. Diese Kun­den haben oft auch ganz genaue Vor­stel­lun­gen, wie ihr Geld inves­tiert sein soll.
    Ein kon­kre­tes Bei­spiel­port­fo­lio aus der Pra­xis für diese Kun­den­gruppe sehen Sie in den fol­gen­den Gra­fi­ken: Hier lag der ursprüng­li­che Akti­en­an­teil bei 70 %. Das Port­fo­lio ist deut­lich diver­si­fi­zier­ter. Auch Spe­zi­al­the­men wie „Erneu­er­bare Ener­gien“ wer­den mit abge­deckt.
Rürup Rente Portfolio

Quelle: FVBS Pro­fes­sio­nal; Stand 21.04.2020

Wenn fest­steht, wie die Bei­träge inves­tiert wer­den sol­len, suche ich im nächs­ten Schritt die pas­sende Ver­si­che­rung mit­tels Tarif­ver­gleichs­rech­nern her­aus. Dabei berück­sich­tige ich Kenn­zah­len des Ver­si­che­rers wie Finanz­stärke, Kos­ten­quote und Größe. Dane­ben ist sowohl die Fle­xi­bi­li­tät bei der Aus­wahl natür­lich mit ent­schei­dend, als auch wie groß und breit­ge­fä­chert das Ange­bot an Fonds ist. Gute Tarife bie­ten min­des­tens 50 ver­schie­dene Fonds an. Bei eini­gen Anbie­tern sind es sogar mehr als 150.

Als Fazit kann man sagen, dass der sinn­vollste Rürup Ver­trag eine Kom­bi­na­tion aus leis­tungs­star­kem Ver­si­che­rer gepaart mit einem ren­di­te­star­ken Port­fo­lio ist.

Rürup oder Ries­ter – Was ist sinn­voll?

Eigent­lich ist die Frage nicht kor­rekt gestellt, denn es muss kein „oder“ sein. Ries­ter und Rürup schlie­ßen sich nicht aus. Es gibt durch­aus Fälle, in denen beide Vor­sor­ge­ar­ten Sinn erge­ben.

Damit Sie die bei­den Durch­füh­rungs­wege bes­ser mit­ein­an­der ver­glei­chen kön­nen, habe ich eine Tabelle mit den wich­tigs­ten Unter­schei­dungs­merk­ma­len erstellt:

Para­me­ter Rürup Rente Ries­ter Rente
Staat­li­che För­de­rung 2020 sind Bei­träge zu 90 % steu­er­lich abzugs­fä­hig Steu­er­lich absetz­bar bis 2.100 Euro pro Jahr.

Zusätz­lich gibt es Zula­gen: 175 Euro Grund­zu­lage plus 300 Kin­der­zu­lage pro Kind

Art der Aus­zah­lung Rente Rente, bis zu 30 % als Ein­mal­aus­zah­lung
Abga­ben­pflicht bei Aus­zah­lung Volle Steu­er­pflicht Volle Steu­er­pflicht
Ver­erb­bar­keit Ren­ten­ga­ran­tie­zeit oder Rest­ka­pi­tal an Ehe­part­ner und Kin­der bis zum 25. Lebens­jahr Ren­ten­ga­ran­tie­zeit oder Rest­ka­pi­tal an Ehe­part­ner und Kin­der bis zum 25. Lebens­jahr
Rea­lis­ti­sche Ren­dite pro Jahr 2–6 % 1-4 %

Das aus mei­ner Sicht wich­tigste Unter­schei­dungs­merk­mal sind die rea­lis­tisch erziel­ba­ren Ren­di­ten: Ries­ter ist hier ganz klar im Nach­teil, weil eine Bei­trags­ga­ran­tie bei einem Ries­ter­ver­trag ver­pflich­tend ist. Und wie ich auch schon in ande­ren Bei­trä­gen geschrie­ben habe, ist eine Garan­tie zwar gut für´s Gefühl, weil sie Sicher­heit ver­mit­telt. Sie ist aber – ins­be­son­dere bei lan­gen Lauf­zei­ten – unnö­tig und kos­tet sehr viel Ren­dite. Ein Rürup Ver­trag hin­ge­gen kann eben­falls mit einer Garan­tie ver­se­hen wer­den, er muss es aber nicht.

Den­noch sollte man Ries­ter nicht gänz­lich außer Acht las­sen. Die För­de­rung kann bei Ries­ter Ver­trä­gen näm­lich so hoch sein, dass es sträf­lich wäre, KEINEN Ries­ter Ver­trag zu emp­feh­len. Fami­lien mit 2 Kin­dern erhal­ten bei­spiels­weise jedes Jahr Zula­gen in Höhe von 950 Euro. Bei Paa­ren mit sehr hohen Ein­kom­men kann Ries­ter dar­über hin­aus noch zusätz­li­che Steu­er­vor­teile gene­rie­ren, wenn Rürup schon aus­ge­schöpft ist.

Wie Sie pro­fes­sio­nell ries­tern, zeige lesen Sie in mei­nem Ries­ter-Fach­bei­trag.

Fazit – Rürup öfter sinn­voll als ver­mu­tet

Die Rürup Rente ist nach wie vor rela­tiv unbe­kannt. Des­halb ist das Ziel mei­nes Arti­kels, dass Sie diese Art der Alters­vor­sorge nun bes­ser ein­ord­nen kön­nen.

Mit Rürup kön­nen Sie sehr attrak­tive Steu­er­vor­teile gene­rie­ren. Der „Preis“ dafür ist aller­dings, dass Sie kei­nen Kapi­tal­zu­griff mehr haben und ihre Rürup Rente nicht ver­er­ben kön­nen.

Jeder, der mit einem Abschluss lieb­äu­gelt, sollte sich zuvor pro­fes­sio­nel­len Rat ein­ho­len. Las­sen Sie sich die Vor- und Nach­teile noch­mal indi­vi­du­ell für Ihre Situa­tion auf­zei­gen.

Auch bei der Aus­wahl des Ver­si­che­rers soll­ten Sie in jedem Fall genau ins „Klein­ge­druckte“ schauen. Denn jeder Euro, den Sie in einen Rürup Ver­trag ein­zah­len, bleibt drin­nen und wird frühs­tens mit 62 Jah­ren aus­ge­zahlt – und zwar aus­schließ­lich als Rente.

Rich­tig ange­wen­det ist die Rürup Rente sinn­voll als opti­male Kom­bi­na­tion aus Wert­pa­pier­an­lage und Steu­er­spar­mo­dell.

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag gerne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Haben Sie Alters­vor­sorge-Bau­steine in der Dar­stel­lung ver­misst oder kom­men Sie hin­sicht­lich Rürup für sich zu einem ande­ren Fazit?

Dann hin­ter­las­sen Sie gerne unten einen Kom­men­tar!

Möch­ten Sie von mei­ner lang­jäh­ri­gen Rürup Bera­tungs­pra­xis pro­fi­tie­ren?

Jetzt kos­ten­lose Erst­be­ra­tung sichern!